Startseite
Unterrichtsmaterial
Downloads
Arbeitshilfen
Computerseminare
Impressum
Forum
Interessante Links
Kontakt
Interessantes rund um den PC
 



Computerschreiben in 4 Stunden


Um was geht es?

Die Firma ats AG, als Spezialist für beschleunigende Lehr- und Lernmethoden hat unter anderem ein Lernsystem entwickelt, mit dem man in nur 4 Stunden die komplette PC-Tastatur blind bedienen lernt.


Warum 2- oder 3 Finger nicht ausreichen

Untersuchungen haben ergeben, dass jemand, der nur mit 2 oder 3 Fingern das Tastenfeld bedient, nicht viel mehr als 15 Wörter (75 Anschläge) pro Minute tippen kann. – Das ist so langsam wie von Hand! Wenn diese Person nun einen Kurs absolvieren würde, um das 10-Finger-System zu erlernen, könnte sich die Geschwindigkeit ganz leicht von 15 auf 30 Wörter (150 Anschläge) pro Minute verdoppeln.

Angenommen, jemand sitzt nun pro Tag durchschnittlich etwa 1 Stunde am Computer, dann könnte er nun die Arbeit in der halben Zeit, also in einer ½ Stunde, erledigen. Eine Zeitersparnis von einer ½ Stunde am Tag bedeutet eine Zeitersparnis von 2 ½ Stunden in der Woche. Und eine Zeitersparnis von 2 1/2 Stunden pro Woche summiert sich zu 10 Stunden im Monat. Auf ein Jahr hochgerechnet, sind das etwa 3 Wochen – mehr Freizeit oder Zeit für andere wichtige Dinge!


Was ist neu?

Mit herkömmlichen Lernmethoden benötigt man circa 30-40 Stunden, um diese Fähigkeit zu erlernen. Dabei wurde die Lage der einzelnen Tasten meist durch wiederholtes monotones Tippen verschiedener Buchstabenkombinationen rein motorisch verinnerlicht.

Im Gegensatz dazu handelt es sich beim ats-System um einen mentalen Ansatz. Das heißt, es wird nicht nur der Tastsinn angesprochen, sondern es werden viele Sinne aktiviert, zum Beispiel mit Hilfe von Assoziations- und Visualisierungstechniken.


Wie funktioniert’s?

Beschleunigende Lehr- und Lernmethoden berücksichtigen sowohl die biologische Struktur als auch die Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Wissenschaftler haben festgestellt, dass das menschliche Gehirn aus 2 Hälften besteht. Amerikanische Psychologen haben bewiesen, dass die linke Gehirnhälfte für logisches, analytisches und abstraktes Denken verantwortlich ist, während die rechte Gehirnhälfte für Kreativität, Bilder, Träume und Gefühle und auch für das Langzeitgedächtnis zuständig ist. Wenn man nun auf herkömmliche Weise lernt, wird nur die linke Gehirnhälfte angesprochen und die rechte Seite bleibt ungenutzt. Wissenschaftler schätzen, dass wir so nur 5-10 % unserer intellektuellen Kapazität nutzen. Wir haben nun eine Reihe von verschiedenen beschleunigenden Lehr- und Lerntechniken kombiniert, mit deren Hilfe beide Gehirnhälften angesprochen werden. Daher die enorme Lernbeschleunigung.

Im übrigen sind diese Techniken nicht neu. Auch Gedächtniskünstler nutzen sie beispielsweise, um sich lange Zahlenreihen zu merken und auch Sportler bereiten sich mit Hilfe von Mentaltechniken auf Wettkämpfe vor.

Neugierig??

Dann fragen Sie nach unseren Seminaren unter "Kontakt". Gerne kommen wir auch zu Ihnen.






 
Top